19. August 2012

Kopenhagen

Der wunderbare Ausblick aus unserem Zimmer - Tivoli
Ein Brasilianer


keine Sorge, das ist Gemüsewerbung :D
Ich sitze noch im Hostel, im 8. Stock und es gibt einen epischen Anblick. 30 Leute stehen vollgepackt mit Gepäck im Flur rum, warten, dass mal ein freier Fahrstuhl vorbeikommt und das jetzt seit schon über 30 Minuten.

Aber von Anfang an.
Nach einem einstündigen, wahrscheinlich sanften Flug, den ich vollständig verschlafen habe, kam ich am Donnerstag 10:35 am Flughafen Kopenhagen Kastrup an und als ich mein Gepäck hatte, habe ich auch schon sofort Åsa mit einem Explorius-Schild gesehen. Im Hostel habe ich das Zimmer bezogen, was ich mir mit einer Finnin, einer Amerikanerin und einer Ecuadorianerin geteilt habe.
Dann kamen zwei Tage voller Sightseeing, Englisch sprechen, Workshops, Baden und Schlafen am Harbour Beach, denn der Schlafmangel aus den Nächten musste ja ausgeglichen werden. Abends sind wir immer in ein Restaurant essen gegangen.
Insgesamt hat es mir wahnsinnig gut gefallen. 37 Leute aus Ecuador, Brasilien, den USA, Taiwan, Thailand, der Schweiz und der größte Teil kam aus Deutschland.

In einer Stunde geht es zum Flughafen. Noch 5 Stunden bis ich meine Gastfamilie in Moss treffe. In 22 Stunden gehe ich zum ersten Mal in Norwegen zur Schule.


Läuft grad: Green Eyes von Coldplay

Machs gut, Lisa.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow by Mail

Im Blog suchen