6. September 2012

Ohne Titel, aber mit Titel

Heute war ich nach meinen zwei Stunden beim ersten Treffen des Schulchores. Das dauerte ganze 10 Minuten und bestand nur darin, dass man seinen Namen und seine Handynummer in eine Liste geschrieben hat. Die Neuen durften dann noch kurz vorsingen und wurden in den Sopran eingestuft. Und wer waren die Neuen? HA, zwei deutsche Austauschschülerinnen. Gott, ich fühle mich nicht mehr ganz allein, dafür aber so verstanden. Danke Greta :)
Dann habe ich meinen Gastbruder von der Barneskole abgeholt und das Spiel von unserer Mannschaft gesehen. Hab mich noch nicht getraut, mitzuspielen, weil ich mir bei den Regeln nicht so sicher bin, aber ich glaube, das war auch besser so, weil es wirklich brutal aussah.

Morgen gehe ich mit ein Paar Mädels aus meinem Englischkurs ins Kino zu The Bourne Legacy. Diesmal auf Englisch. Ich schätze, ich werde weniger verstehen als beim norwegischen Film mit norwegischem Untertitel. Sprachen zu mixen ist nie gut.
Diesen Samstag fahren meine Gastfamilie, ich und Rita, die italienische Austauschschülerin in Sarpsborg, nach Schweden zum Shoppen.

Es ist wahr, norwegische Sonnenuntergänge kann man mit nichts vergleichen. Mal wieder wurde einer festgehalten.

Heute gibts ein paar Namenstrends. Einsame Spitze sind in meinem Alter in Norwegen:
1. Elin
2. Kamilla
3. Emilia

Nachnamen:
1. Johansen
2. Olsen
3. Andreassen
4. Eriksen
5. Hansen
6. Andersen

Habe jetzt noch ein paar Bilder von Oslo bekommen und sie hier hochgeladen.

Machs gut, Lisa.

Kommentare:

  1. Oh mein Gott, ich liebe die Namen Elin und Emilia! Und hier heissen auch alle Olsen oder Hansen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das gleich mal meiner Gastfamilie übersetzt und sie hat sich riesig über 'Eriksen' gefreut (jaja, ich wohne bei den Ericksons) :)

    AntwortenLöschen
  3. Aahh, du bist mit Gretha auf einer Schule? Wie cool :-)

    AntwortenLöschen

Follow by Mail

Im Blog suchen