26. November 2012

Tur til Tallinn og Helsinki


Hællæ folkens! ♥

Donnerstag sind wir gestartet. Angekommen in Helsinki gab es erstmal eine riesige Wiedersehensfreude. Sofort hab ich mich selbst mit den Leuten, die ich nur eine Stunde kannte, prächtig verstanden. Ich war froh, dass meine Erwartungen nicht zu hoch lagen! Wirklich alle haben die gleichen Sorgen, finden, dass die Skandinavier so reserviert sind und es nicht leicht ist, Freundschaften aufzubauen. Nach ein paar Wartestunden konnten wir unsere Zimmer auf der Fähre beziehen und das Buffet stürmen. 
Nach wenigen Stunden Schlaf gings runter vom Schiff und ab in den Bus, der uns durch Tallinn gefahren hat. Stadtrundfahrt - Schlaf nachholen. Nach einer Stunde Freizeit in der Innenstadt, haben wir ein ehemaliges KGB-Zentrum besichtigt und sind danach in ein wahnsinnig gutes Restaurant eingerückt! An den Menschen und den Gebäuden sieht man ziemlich, dass Estland von Russland geprägt wurde. Ich hatte mir das viel skandinavischer vorgestellt. Nachher gab es wieder einige Stunden Freizeit, in denen wir ausgiebig die estnischen Preise genutzt haben und durch die wunderschöne Altstadt gelaufen sind.



Altstadt Tallinn





Überall diese Straßenlaternen ♥


Frankrike, Italia, Tyskland

Am zweiten Abend sind wir wieder mit der Fähre rüber nach Helsinki gefahren und haben im Hostel eingecheckt. Diesmal habe ich das Zimmer mit einer Brasilianerin geteilt. Morgens sind wir dann mal wieder mit dem Bus losgefahren, nur dieses Mal mussten wir aussteigen, was sich dann aber doch als sehr lohnenswert erwiesen hat. Wenn man mal von den Sehenswürdigkeiten absieht, finde ich, dass einige Ecken von Helsinki so aussehen, wie ich mir DDR vorstelle. etwas grau, braun und runtergekommen.
Mittagessen gabs im Mäcces und nach ein paar Stunden sinnigem Rumirren in der Innenstadt (fast alle Shoppinggelüste wurden bereits am Vortag befriedigt) haben wir den restlichen Abend gemütlich im Hostel entspannt.


Dom von Helsinki



Irgendeine Sehenswürdigkeit in Helsinki

mein Frenchie hats gemacht. :)
mein frenchie ♥♥♥

Wer diese kranke Sprache lernt, kriegt von mir den größten Respekt.

Helsinki Bahnhof by Night

Für die letzte Nacht hatten wir eigentlich beschlossen, nicht zu schlafen. Bei mir sind letztlich doch 40 Minuten daraus geworden. Morgens halb 6 hieß es dann Koffer packen und quetschen. Dann gings los zum Flughafen. Rafael aus Brasilien, Rita aus Italien, Agathe aus Frankreich und ich haben uns im Flugzeug extra zusammengesetzt. Was ist daraus geworden? Ich habe den Start verschlafen und bin erst wieder aufgewacht, als das Flugzeug gerade mega soft wieder in Oslo aufgesetzt hat.
Unterm Strich kann ich sagen: Das Geld wars wert! Allerdings weiß ich nicht wirklich, ob ich noch mal so viel Geld für den Trip bezahlen will. Wir werden versuchen, uns nochmal unabhängig zu treffen. :)
Was mich total gefreut hat, war, als ich am heute wieder in die Schule kam, haben massenhaft Leute sich dafür interessiert wie es war und ich sollte erzählen.

Jetzt wo ich norwegisch spreche habe ich im Unterricht echt eine kleine Sonderrolle. Aber ich mags, ehrlich gesagt. :D Vor allem hab ich nur so kulturelle Fächer gewählt, wo ich wirklich fast jede Stunde irgendwas Spezielles beitrage, gefragt werde oder was Deutsches übersetzen soll. In Psychologie planen wir schon Julekos. Das heißt, wir wollen es uns in der letzten Stunde vor Weihnachten gemütlich machen und Das Experiment sehen. Mal sehen, ob es jemand mit norwegischem Untertitel auftreiben kann.

Am Donnerstag gehts mittags nach Oslo, wo wir in einem Restaurant arbeiten werden und soweit ich weiß, Geld für unsere Mannschaft verdienen werden. Arbeiten, um Geld für Vereine oder andere Leute zu sammeln, nennt sich Dugnad und ist absolut normal in Norwegen. Sogar meine kleine Gastschwester musste die letzten Wochen durch den Ort rennen und Kalender verkaufen.


Heute: Läden, die dringendst nach Deutschland kommen sollen:
- Weekday
- Bikbok
- urban
- Gina Tricot muss sich definitiv noch weiter verbreiten. Oder nicht, dann hab ichs nur für mich!
- diverse Schuhläden


Machs gut, Lisa.

1 Kommentar:

Follow by Mail

Im Blog suchen