13. April 2013

2500km nördlich...

Ich weiß ja, dass ich in der letzten Zeit so gut wie gar nichts geschrieben habe. Deshalb beweise ich mal, dass ich es noch kann. Müssen ja hier mal wieder die Qualität anheben! ;)

Hier kommt das Update über den zweiten Teil meiner Winterferien. Ich kann nur sagen, dass ich noch nie so viel auf einmal erlebt habe. Ich bin so froh, dass meine Gastfamilie mir auch die allernördlichste Spitze von Norwegen gezeigt hat. Nur wenige Stunden, nachdem ich aus Schweden wiedergekommen war, sind wir nach Alta in Finnmark geflogen und von da aus nach Honningsvåg gefahren, wo wir in einer Doppelhaushälfte gewohnt haben. Angekommen, war ich so geflasht von den Schneemassen, dass das Kind in mir wieder rausgekommen ist und wir die ganze Zeit nur rumgebuddelt haben. Ein falscher Schritt am Wegesrand und deine Hüfte war im Schnee! Einen Osterhasen gibt es in Norwegen irgendwie nicht und man rennt auch nicht mit der ganzen Familie durch den Garten und quiekt, wenn man etwas findet. Also musste ich das dieses Jahr improvisieren und habe ein XXL-Ei mit deutschen Süßigkeiten im Schnee versteckt, das ganz zufällig gefunden wurde. Den ersten Tag haben wir versucht erst zum Nordkap zu fahren, aber es war so starker Wind, alles gesperrt war. Es ist nur möglich gemeinsam mit Riesenschneeschiebern dort hoch zu fahren, sonst ist man verloren. :D
Aber am zweiten Tag haben wir es geschafft, gemeinsam mit 6 Reisebussen, vielen Asiaten mit Mundschutz und der gefühlte ganze Rest mit deutschen Touristen oben am Nordkap anzukommen. So eine wahnsinnige Aussicht hat man nur selten! Auf dem Weg nach Hause haben wir dann auch endlich mal so einen richtigen Fjord gesehen, so wie man ihn sich vorstellt und wie er in sämtlichen Katalogen abgebildet ist. 
Am dritten Tag sind wir nach Kautokeino ins Landesinnere gefahren und haben mit einer befreundeten Familie gegessen und eine Silberschmiede angeschaut, bzw. den coolen, orientalischen Laden, der drumherum war. Am letzten Tag sind wir dann mit denen auf eine Schneemobiltour gegangen und zum Schluss 7 Stunden am Lagerfeuer gesessen. Überall liefen Rentiere rum. Da habe ich schon gedacht "ja, dieser Tag ist perfekt!", aber als wir am Ende des Tages auch noch Nordlichter gesehen haben, war ich einfach nur noch sprachlos...








Deutsch ist ÜBERALL in Norwegen und hier wird sogar immer alles richtig geschrieben :) 

Der erste richtige Fjord, den ich gesehen habe *-* 


Meine Bros und meine Sis :)


Unsere selbstgebaute Schneehöhle leuchtet :)

Nugatti - der Stolz der Norweger :D












Nordkap 


amazing, just amazing 
Als wir eine Silberschmiede besucht haben...
Die haben da allem möglichen, anderen nicen Kram verkauft, von dem ich Bilder machen konnte :)
 

Find mich! 

Ja, ich habe Nordlicht gesehen *-* 



Sternbilder 

Hier muss ganz klar ein deutscher Osterhase am Werk gewesen sein!
Reeeeeeeentiere!


Machs gut, Lisa.

1 Kommentar:

Follow by Mail

Im Blog suchen