23. Mai 2013

17. Mai - Norwegen hat Geburtstag





Meine Gastsis mit ihrer Klasse :)





Drill
Flaggenhype - ich finds geil :)





Pernille und Gina :)









Ein Tag, der es sofort in die Liste meiner 10 besten Tage jemals schafft!

Früh morgens sind wir zuerst im barnetog (Kinderumzug) in unserem Dorf gegangen. Als die Orchestergruppe angefangen hatte zu spielen und der Umzug sich in Bewegung gesetzt hatte, hab ich gleich erstmal ein paar Tränen vergossen, weil es so ein schöner Moment war und gleichzeitig auch so traurig, weil ich dran gedacht habe, dass ich in weniges als einem Monat so etwas nicht mehr erleben werde. Hab mich aber schnell wieder beruhigt und weiter ging's. Überall norwegische Flaggen, so weit das Auge reicht. So gut wie jeder hatte seine eigene in der Hand. Außerdem hatten fast alle Frauen und einige Männer ihre Nationaltracht an.
Gegen Mittag hab ich dann die Mädels in der Stadt getroffen und wir haben uns dort die großen Umzüge angeguckt. Samt Kanonenschüssen und Russ, den Schulabgängern des Jahres, die ihre eigene Parade hatten. Zwischendurch haben wir ganz traditionell Eis und Würstchen gegessen, weil das einfach zum 17. Mai dazu gehört!
Zur Überbrückung war ich dann noch bei Katharina zu Hause, wo wir es richtig gemütlich hatten. Sie hat eine richtig liebe Familie, die mir ganz viele Komplimente für mein Norwegisch gemacht hat. Da konnten wir uns dann auch endlich abkühlen, weil an dem Tag einfach nur perfektes Wetter war: strahlender Sonnenschein und sehr warm. (Womit auch die dritte Regel für den 17. Mai erfüllt wäre.) Da haben vor allem die ganzen Trachtenträger mit mehreren Wollschichten gelitten!
Danach ging es weiter zu Gina, die bei sich abends ein kleines Grillfest gegeben hat. Auch richtig koselig und hyggelig (kann man nicht übersetzen :D). Danach hab ich dann noch spontan bei Pernille übernachtet und alles war perfekt.

Tusen takk for meg! 

Machs gut, Lisa.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow by Mail

Im Blog suchen